Cellulite Behandlung

Was ist eigentlich Cellulite und wie beeinträchtigt sie den Alltag?

Cellulite wird auch Dermopanniculosis deformans, Orangenhaut oder fälschlicherweise Zellulitis genannt. Sie ist eine anlagen bedingte Veränderung des Fettgewebes unter der Haut das an den Oberschenkeln und im Gesäßbereich von Frauen sitzt. Am meisten kommt Orangenhaut auf den Hüften, dem Po und den Unterarmen vor. Die wellige Hautoberfläche sieht der Oberfläche einer Orange ähnlich. Die Cellulite ist vor allem bei Frauen ein Problem, da sie bei Männern nicht häufig auftritt, weil diese eine maskuline Struktur des Bindegewebes hat.

retinacula-cutisDiese “Krankheit” tritt bei Übergewicht oder auch bei schwachem Bindegewebe bereits in jungen Jahren auf. Je älter eine Frau wird umso höher steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Cellulite auftritt. In sehr unterschiedlichem Ausmaß sind 80 – 90 % aller Frauen betroffen. Je älter wir werden, beginnend mit der Pubertät, durchläuft der menschliche Körper verschiedene Phasen seiner Entwicklung. Einige davon sind für uns positiv, wir freuen darüber, andere stimmen uns depressiv. Die Entstehung von Orangenhaut ist eine der ärgerlichen Tatsachen.

Im Volksmund auch Zellulitis genannt ist dieser Begriff medizinisch betrachtet nicht ganz korrekt: Zellulitis ist ein entzündlicher Prozess des Unterhautgewebes. Cellulite ist nicht entzündlich. Es ist genau betrachtet ein Paronym. Leider wird auch im Fremdwörterbuch des Dudenverlages Cellulite fälschlicherweise mit Zellulitis gleichgesetzt.

Das Erscheinungsbild der Haut wird unter dem Namen Cellulite im englischen Sprachraum in den späten 1960er Jahren geprägt und beschrieben. Nicole Ronsard hat mehrere Publikationen zu dem Thema heraus gebracht doch ist Ihre Beschreibung, dass die Ursache im Körper abgelagerte Schlacke sei, falsch.

Das Hautbild entsteht bei Frauen im subkutanen Fettgewebe als Pölsterchen, in denen eine leichte Stauung der Lymphe zu verzeichnen ist. Das Fettgewebe wird von Kollagensträngen (Retinacula cutis) gitterartig durchzogen. Diese gitterartigen Strukturen schwellen durch die Hormonveränderungen während des Menstruationszyklus unterschiedlich stark an und die Form der im Fettgewebe verankerten Kollagenbänder wird sichtbar. Das ganze Erscheinungsbild ist also unter andern Faktoren durch das weibliche Hormon Östrogen bedingt.

Alternativmediziner behaupten, eine Ansammlung verschiedener Stoffwechselprodukte im Bindegewebe sei die Ursache ist wissenschaftlich nicht belegt. Cellulite ist ein Zustand der Haut. Heute ist bekannt, dass Sie das Ergebnis von Muskelatrophie ist. Schwache und schlaffe Muskeln sind nicht in der Lage, die Schichten über ihnen (Fettgewebe und Haut) richtig zu stützen. Das Ergebnis sieht dann wie die Haut einer Orange aus.

In dem folgenden Video wird diese Muskelatrohpie und das zu schwache Bindegewebe schön illustriert:

Faktoren, die die Entstehung Cellulite begünstigen

Die Veränderung der Oberfläche der Haut ist keine tatsächliche Krankheit, sondern vor allem ein ästhetisches Problem. Zur Vorbeugung bzw. Verminderung der Orangenhaut sind unzählige medizinische, alternative und kosmetische Methoden der Behandlung entwickelt worden. Keine von diesen kann sie jedoch ganz beseitigen. Kosmetisch lassen sich in den meisten Fällen drei Stufen des Hautbildes feststellen:

+ Beim Kneiftest erscheinen erkennbare Dellen.

+ Die Dellen sind im Stehen gut sichtbar. Im Liegen jedoch nicht.

+ Dellen auch im Liegen erkennbar.

orangenhaut-orangeEs sind viele Faktoren, die bei der Cellulite-Entstehung eine Rolle spielen sind wie schon gesagt Hormone, wie Östrogen, Insulin und Noradrenalin. Diese haben einen großen Einfluss auf die Bildung von Orangenhaut am Körper. Der Lebensstil hat ebenfalls einen starken Einfluss. Menschen, die extremem Stress ausgesetzt sind, produzieren viele Katecholamine, die auch einen großen Einfluss auf die Bildung von Orangenhaut haben. Die genetische Veranlagung im Erbgut- wurde festgestellt – hat den maßgeblichen Einfluss und ist die Ursache Nummer eins von Cellulite. Aufgrund bekannter Gene kommt es bei verschiedenen Frauen früh zur Erscheinung der ersten Hauterscheinungen und der Entwicklung von Cellulite.

Wie beeinträchtigt die Orangenhaut den Alltag?

Cellulite ist der Feind Nummer eins einer jeden Frau. Sie verändert das Körpergefühl negativ und torpediert das Selbstwertgefühl jeder Frau. Nicht umsonst haben Hersteller von körperformender Unterwäsche so großen Zulauf. Unter eng anliegenden Sommerhosen sind die Dellen sichtbar ebenso wie der Bikini, Minirock und kurze Hosen in der hintersten Schrankecke ein trauriges Dasein fristen müssen und kein Tageslicht mehr sehen. Ärmellose Tops und Blusen gehören ebenfalls bald der Vergangenheit. Die Dellen werden versteckt und es beginnt ein richtiger Marathon nach einem effektiven Hilfsmittel dagegen. Leider stellt man dann fest, dass auch heute 2015 nichts wirklich hilft. Das erste Gespräch darüber führt man mit der besten Freundin, die schon immer mit guten Beauty Tipps dienen konnte und die sich anbietet mit ins Fitnessstudio zu gehen. 2015 glaubt man noch, dass mehr Sport eine Anti Cellulite Diät und eine adäquate Ernährung das Fett im Schacht halten kann.

Im Alltag gestaltete ich persönlich vieles um. Ich zog nur noch knielange Röcke und Kleider an, die Hosen wurden weit. An den Armen habe ich zum Glück noch nichts, trage aber zum Eingewöhnen bereits halblang Ärmel an den Oberteilen. Ich kann es nicht ertragen, wenn mein Mann mich unbekleidet sieht, weil ich glaube es ­ekelt ihn meine Dellen zu betrachten. Er versichert mir, dass es nicht so sei, doch kann ich es nicht glauben. Viele Stunden verbringe ich damit mich einzucremen und zu massieren mit dem speziellen Roller über die betroffenen Stellen zu fahren und habe bereits über eine Fett-Absaugung nachgedacht. Ich würde auch die Risiken einer Operation in Kauf nehmen, wenn diese nicht so teuer wäre. Über die Ernährung habe ich auch bereits versucht das Problem anzugehen, doch es bringt nichts den gewünschten dauerhaften Erfolg. Im Gegenteil jetzt 2015 bin ich wieder auf dem Punkt Null angekommen und suche nach dauerhaften Lösungen um die Orangenhaut los zu werden. Ich weiß jetzt, dass es Möglichkeiten gibt mit speziellen Übungen einen dauerhaften Erfolg zu erzielen.

Wie kann die Cellulite behandelt werden?

Es gibt viele Dinge, die gegen Orangenhaut unternommen werden können. So ist die beste Behandlung die Vorsorge, um von der unangenehmen Hautveränderung verschont zu bleiben und das Problem vor seinem Auftreten zu bekämpfen.

1.) Eine gesunde Ernährung ist der Schlüssel zum Erfolg wie bei allen körperlichen Problemen, die wir modernen Menschen haben. Wenn der Körper intern gesund gehalten wird, zeigt sich das in erster Reihe an der Haut.

– Früchte und Gemüse sind der schnellste Weg zur gesunden Ernährung.

– Lebensmittel, die kaum Fett enthalten, sind natürlich sehr wichtig, ebenso ausreichend Ballaststoffe.

– Auf stark verarbeitete und zugesetzte Lebensmittel verzichten

2.) Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft hilft Cellulite vorzubeugen. Frau ist zufriedener mit dem Gewicht kann Stress besser verarbeiten.

3.) Eine Orange pro Tag soll vor Cellulite schützen. Auch Wassermelonen sind eine gute Wahl. Orangen sind jedoch die günstigere Frucht. Sie ist beinahe das ganze Jahr über in den Läden zu bekommen und helfen dabei Cellulite zu bekämpfen.

4.) Vollkorn und Ballaststoffe in der Ernährung günstig. Also ist es wichtig man ersetzt normalen Weizen, der in Nudeln und Brot vorkommt durch Vollkorn-Produkte. Vollkorn enthält Antioxidantien, die dabei helfen, Giftstoffe freizusetzen. Giftstoffe werden täglich in einer gewissen Menge aufgenommen und begünstigen die Entstehung von Cellulite.

5.) Viel Wasser zu trinken hilft den Blutkreislauf hochzuschrauben und damit den Körper, zu reinigen. Ausreichender Konsum von stillem Wasser ist demnach die Grundlage um Cellulite erfolgreich zu bekämpfen.

6.) Orangenhaut einfach weg löschen!

Mit einer speziellen medizinischen Laser-Behandlung lässt sich Orangenhaut einfach wegbrennen. Dabei dieser Prozedur wärmt der Laser die Hautschichten und das Fett verbrennt. Der Effekt zeigt sich nicht gleich. Erst einige Monate später und ist nicht dauerhaft, sondern es hält nur circa 1 bis 2 Jahre an, dann geht der Stress erneut los. Eine gesunde Ernährung und Sport können den Effekt der Laserbehandlung viel länger erhalten. Eine Laser-Behandlung hat jedoch ihren Preis!

7.) Sport beim Kampf gegen Cellulite

Orangenhaut kommt immer dann zum Zug, wenn die Muskeln der Arme und Beine nicht trainiert werden und erschlaffen. Um die störenden Dellen auf der Haut loszuwerden, müssen die Muskeln wieder aufgebaut werden. Dadurch straffen die Muskeln die Haut und sie erscheint wieder glatt und dellenfrei. 2015 ist das für mich die Methode der Wahl! Ich habe begriffen wer seine Muskeln beansprucht, baut diese wieder auf und drängen durch die Haut nach außen. Die betroffenen Bereiche werden wieder straffer. Natürlich müssen es bestimmte Übungen gezielt auf die Stellen wo die Cellulite lokalisiert ist. Regelmäßiger Sport in Verbindung mit ausgewogener Ernährung schützt und beseitigt Orangenhaut. Diese Lebensweise muss jedoch dauerhaft beibehalten werden sonst kommt die Cellulite wieder.

8.) Hilft die Anti-Cellulite-Creme?

Die überwiegende Zahl der im Handel erhältlichen Anti-Cellulite-Cremes enthält L-Carnitine und Loutsblumenextrakt. L-Carnitine aktivieren die Fettumformung. Der Effekt: Die störenden Dellen werden leicht flacher. Lotusblumenextrakt hilft beim Entgiften und Fett-Abbau des Körpers. Cellulite kann damit verringert werden. Für Cremes müssen gibt es keine Erfolgsgarantie. Wenn es etwas bewirkt, dauert es etwas länger, bis man etwas sieht, da der Effekt sehr sichtbar ist. Viele Damen beginnen mit Cremes, weil es ein leichter, sehr schneller und unkomplizierter Weg ist, Cellulite zu bekämpfen. Leider bezahlen viele Damen viel Geld für Cremes, ohne wirklich viel Erfolg zu haben.

9.) Natürliche Behandlungsmöglichkeiten, die helfen Cellulite zu besiegen.

Cellulite lässt sich auch auf natürliche Weise mit Massagen und Kräutertinkturen behandeln. Das Ziel und der Sinn dieser Techniken ist: Den Blutdurchflugs in den betroffenen Bereichen anzuregen und somit die Ausbreitung der Orangenhaut zu einzudämmen. Durch die verbesserte Durchblutung werden auch die Gifte besser aus dem Körper ausgeschwemmt. Die angewendete Massage darf nicht zu sanft erfolgen, sondern muss mit energischen Strichen umgesetzt werden,damit sie tief in der Haut wirken kann und die Auflösung der Fettschichten unter der Haut aktiviert wird.

uebungen-orangenhaut

Insgesamt habe ich neun verschiedene Möglichkeiten die Cellulite zu bekämpfen, präsentiert. Ich habe sie alle persönlich durchprobiert. Keine dieser Möglichkeiten hat mich bislang dauerhaft zum erwünschten Erfolg geführt.

Es ist nun an der Zeit mein Geheimnis zu verraten, ein spezielles Training. Meine Freundin macht mit und ist genauso begeistert davon.


Hole Dir kostenlose Infos zu meiner Cellulite Behandlung:


Sport und Cellulite sind ein wichtiger Bestandteil neben einer ausgewogenen Ernährung

Der wichtigste Bestandteil im Kampf gegen die Cellulite ist Sport. Nur dadurch bekommt man eine feste Muskulatur und eine straffe Haut. Hierfür sind spezielle Übungen angesagt, die man regelmäßig, intensiv aber nicht zu oft wiederholen soll. Nur wenn man auch dran bleibt, verabschiedet sich die Cellulite dauerhaft aber nur so lange wie man sich an das Programm hält. Man darf nicht bereits nach 2 Wochen wieder aufhören damit. Wenn Sie diese speziellen Cellulite Übungen ausführen, werden Sie ihre Orangenhaut bald los sein!

sport-cellulite

Ohne therapeutisch nachgewiesene Effekte sind auch noch folgende Behandlungsmethoden auf dem Markt:

a.) Die Injektions-Lipolyse, Fettweg-Spritze genannt soll den Fettanteil reduzieren.

b.) Ästh. Mesotherapie bzw. MircoNeedling eine Methode zur Verbesserung derOberfläche der Haut

c.) akustische Wellentherapie: Ultraschallwellen dringen in das betroffene Gebiet ein und sollen die Cellulite verbessern

d.) Lymphdrainage – Eine spezielle Massage

e.) Intermittierende Vakuumtherapie(PDF): Unterdrucktherapei mit einer speziellen Röhre

f.) Wechselduschen, Bürstmassagen und Bewegung

g.) Endermologie eine mechanische Bindegewebsmassage

h.) Meersalz-Bäder

i.) Thermowickel: Körperwickel mit Frischhaltefolie soll Fettzellen zum Schmelzen bringen

j.) Körperwickel mit festen Bandagen sollen das Gewebe straffen

k.) Kryotherapie: für kurze Zeit wird der Körper Temperaturen von – bis zu -160 °C ausgesetzt. Das passiert in einer Kryokammer.

l.) unter den alternativ-medizinischen Methoden sind galvanische Feinstrom-Behandlungen.

Alle eben kurz angerissenen Therapien sind sehr teuer und medizinisch nicht nachgewiesen, werden jedoch von vielen Frauen in Anspruch genommen doch gibt es keine Studien, die dauerhafte Erfolge feststellen konnten.

Für Ihre Beauty tut Frau eben alles und bezahlt viel Geld.